Wahrheit → Unwissen → Irrtum → Lüge → Dogma
2
0

Unumstössliche Dogmen gibt es nicht. Wo das Wissen über die Wahrheit endet, beginnt das Unwissen. Ein Irrtum als falsches Wissen um Wahrheit ist zwar schlechter als Unwissen, aber Menschen machen nun mal Fehler, das ist verzeihlich. Noch schlimmer ist die Lüge, das bewusste Verbreiten einer Unwahrheit. Am Schlimmsten aber ist das Dogma, eine mit einem unumstösslichen Wahrheitsanspruch versehene Lüge. Der Mensch hat keinen direkten Zugang zu Wahrheit, aber er kann sich der Wahrheit durch Wissenschaft annähern. Weil der Mensch aber keinen direkten Zugang zur Wahrheit hat, kann sein Wissen immer nur vorübergehenden Charakter haben. Dogmen als unumstössliche Wahrheiten sind daher immer ein Widerspruch gegen die Realität des Wissenserwerbs. Damit sind Dogmen bereits vom Grundsatz her falsch. Jede menschliche Erkenntnis kann und soll hinterfragt und überprüft werden. Gesunde Skepsis, Zweifel Neugierde, Forscherdrang sind wichtige menschliche Eigenschaften, die man unterstützen sollte. Dogmen versuchen, diese Eigenschaften zu hintertreiben und die Menschen so bewusst in Lüge und Unwissen dahin vegetieren zu lassen. Dogmen sind ein abscheuliches Verbrechen gegen die Menschheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.