Freundschaft verbindet alle Kulturen
2
0

Unter gegenseitigem Respekt und bei gegenseitiger Wahrung der Freiheit der anderen ist es problemlos möglich, Freundschaften mit Menschen aus allen Kulturen und Religionen zu pflegen. Die offene Gesellschaft grenzt niemanden aus. So ermöglicht sie mit ihren Prinzipien, dass Freundschaften und sogar Familienbanden über alle Grenzen hinweg entstehen können. Dabei muss niemand seine eigenen Werte, kulturellen Eigenheiten oder religiösen Ansichten aufgeben. Akzeptanz und Toleranz ermöglichen es den Menschen, sich über ihre Gemeinsamkeiten zu verbinden, und in kultiviertem Disput über ihre Differenzen zu diskutieren.

Auch Du hast das Recht, Dir Deine Freunde und auch Deinen zukünftigen Partner nach Deinem eigenen Wünschen auszusuchen, nicht nur innerhalb, sondern auch ausserhalb Deines eigenen kulturellen Umfelds. Niemand darf Dich dabei einschränken oder bevormunden.

Wenn Dir jemand Deine Rechte verweigert, kannst Du bei verschiedenen Stellen der Stadt Winterthur Hilfe bekommen. Als Kind kannst Du Dich an OKey & KidsPunkt oder auch direkt an die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden KESB wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.